Glossar - Lexikon

Zarima - Fashionstore :  Glossar / Lexikon

 

Fachbegriffe verständlich und normgerecht erklärt.
Unser Glossar / Beschreibung verweist auf vorhandenen Normen und Standards und erläutert Ihnen die  Begrifflichkeiten aus unserem Mode Shop Pullover, Tops, Bikini usw. 
Wenn Sie fragen zu einigen Begriffen haben, dann finden Sie diese hier!

www.Zarima.de

A-Linie
Als A-Linie bezeichnet man in der Mode eine Silhouette, die an den Schultern schmal ist, zum Saum hin ausschwingt und insgesamt optisch an ein großes "A" erinnert. A-Linie: An den Schultern schmal geschnitten, läuft das Oberteil oder Kleid nach unten hin weit aus und erinnert an ein großgeschriebenes A. Zarima.de

Ajour
Ist einfeines Lochmuster in Gewebe Waren.Sticken ist eine Technik, bei der einen Stoff, Papier, Leder, Plastik mittels Durchziehen oder Aufnähen von Fäden, Garn verziert wird. Es gibt eine menge von Sticktechniken.

Allover-Print
Ist einAufgedrucktes Muster, welches über das gesamte Kleidungsstück verläuft, Auch genannt AOP.

American - Sports Style
Mode, die an die Trikots amerikanischer Sportarten erinnern, z.B. Football, Basket-Ball oder auch Cheerleading. Wird auch Freizeit-Look mit zB. Jeans, T - Shirt gemeint.

Animal Print / Tier Auftrucke
Aufgedrucktes Bilder, welches  an die Formen und Farben von Tieren erinnert.
zB. Tiere wie Tieger, Schlangen, Leopart, Fun Ablickationen.

Antik Finish 
Neue  Kleidungsstücke sollen gebraucht aussehen. Neue Artikel werden weiterverarbeitet und sehr lange bearbeitet bis die Abnutzungserscheinungen gegeben sind, zB. Abschürfungen, Knicke, oberflächliche Risse usw..

Applikationen
Sind Erweiterungen, Details in allen möglichen Formen und Farben, welche aufgenäht, aufgeklebt oder geklammert werden.

 

Argyle
Rautenform Muster in Strick Waren.Argyle ist ein traditionelles schottisches Strickmuster, bestehend aus farbigen Rauten in rot, grün, blau mit gelbem Überkaro oft auf Pullovern und Kniestrümpfen. Die Marke Burlington verarbeitet diese Muster sehr oft.

Asia Style
Der Stil wird der an die traditionelle asiatische Kleidung / Kultur angelehnt. Besonders bei Kleidern, Pyjamas, Anzügen und vieles mehr.

Ausbrenner
Die sindMuster welche durch Wegätzen, Ausbrennen der Stoffe entstehen. So wird das Material an den Behandelten stellen Transparent, leicht Durchsichtig.  Oft angewandt bei Tops, Blusen und Kleidern.

 

Baggy Pants oder Cargo Pants
sind bequem und weit geschnittene Hosen mit aufgesetzten Taschen.Die Materialien sind meist Baumwolle, erinnern an Trainingshosen.

 

Ballonrock
Der Ballonrock ist ein weiter Damenrock, bei dem die Stoffhülle des Saumes leicht zusammengezogen wird. Das Ballrockkleid ist eine oft gewählte Form für Cocktail und Ausgehkleider, wird oft in den Minirock, Minikleid Version gewählt. Die Länge der Kleider gibt es in unterschiedlichen Variationen.

Bombieren
Bombierte Gürtel bestehen aus einer oberen und einer untern Schicht zwischen die eine dritte Schicht aus anderem Material so eingearbeitet wurde.

Babydoll
Als Babydoll bezeichnete man damals einen sehr leichten Pyjama für Frauen. Er bestand aus einem kurzen Pumphöschen und einem weiten, losen und leicht A-förmig geschnittenen Oberteil, an dem kurze Puffärmel angesetzt waren. Heute bezeichnet man mit Babydoll nur noch das luftige Oberteil. Dessen Form ist im Wesentlichen unverändert geblieben. So besteht es oben herum aus leicht abgesetzten Körbchen, während der untere Teil wie ein Rock geschnittenen ist. Häufig sind Babydolls mit Rüschen oder Spitze besetzt und einfarbig (pastelliges Rosa, hellgelb, weiß oder schwarz) gehalten. Als Material werden Stoffe wie Seide oder Chiffonverwendet.

Bandeau Top zarima.de
Es handelt sich hierbei um einen trägerlosen BH oder ein kurz unterhalb der Brust endendes Top mit gerader Silhouette, teilweise mit abnehmbaren Trägern. Es eignet sich gut unter schulterfreien Kleidern oder T-Shirts. 
Halterloses Oberteil, das gerade geschnitten ist und wie ein breites Band um die Brust getragen wird. Zwischen der Brust gerafft kommt diese besser zur Geltung.

Basics
Sind Kleidungsstücke welche  im Schnitt und Farbe zeitlos wirken und zu jeden Outfit oder Kostüm kombiniert werden kann.

Basic Colors 
sind Farben Weiß, Schwarz, Grau- und Beigetöne die sich sehr gut mit grellen Trend Farben kombinieren lassen.

BH´s , BH
Ein Büstenhalter besteht aus zwei geformten, miteinander verbundenen Körbchen (Cups) zur Aufnahme der Brüste, zwei über beide Schultern führende Träger zur vertikalen Stabilisierung und einem am Rücken verschließbaren Band zur horizontalen und eigentlichen Stabilisierung. Handelsübliche Büstenhalter haben den Verschluss meistens am Rücken, er kann aber auch vorne zwischen den Körbchen liegen („französischer Verschluss“). Erhältlich sind auch Kombinationen der Grundtypen sowie Sonderformen mit Reißverschlüssen oder Knöpfen.

Sowohl die beiden Schulterträger als auch das Rückenteil lassen sich zur Feinanpassung verstellen, z. B. ist der Rückenverschluss zur Weitenregulierung meist in zwei oder drei verschieden weit entfernte Öseneinhakbar. Weder Schulterträger noch Rückenband sollen beim Tragen in die Haut einschneiden, unter dem Rückenband sollten noch zwei Finger Platz haben. Sitzt es nicht waagerecht, sondern ist nach oben verschoben, so ist entweder ein kleineres Unterbrustmaß oder ein größeres Körbchen zu wählen.

Büstenhebe / Hebe
Die Büstenhebe oder nur kurz Hebe ist ein der Reizwäsche zugeordnetes Kleidungsstück, das die weibliche Brust von unten her stützt, ohne die Brustwarzen zu verdecken. Die Hebe ist durch Drahtbügel oder anderes Material verstärkt, um die Stützfunktion zu gewährleisten.

Bustier
Ein Bustier (franz. Buste: Oberkörper) ist ein enganliegendes, bügelloses kurzes Oberteil, welches die Taille frei lässt oder sie gerade eben noch bedeckt. Es dient ähnlich wie ein BH dazu, die weibliche Brust in Form zu bringen und zu halten. Das Bustier gibt es mit oder ohne Träger.

Push-Up BH
Der Push-Up BH hat Außen Träger und feste, oft mit Drahtbügeln verstärkte Körbchen, die sowohl weite Ausschnitte als auch halbmondförmige Polsterungen an den gegenüberliegenden Seiten aufweisen. Das Brustband und die Träger sind so gearbeitet, dass die Körbchen eng anliegen und nicht verrutschen. Dadurch wird der sichtbare Teil der Brüste angehoben und nach innen gedrückt, wodurch der Eindruck eines üppigen Dekolletés entsteht.

Ouvert-BH
Wie die Büstenhebe ist auch der Ouvert-BH ein der Reizwäsche zugeordnetes Kleidungsstück. Allerdings wird hier die Brust von meist Körbchenähnlichen Stoffstücken oder elastischen Bändern eingerahmt bzw. sind die Cups in der Mitte geschlitzt, so daß die Brustwarzen nicht verdeckt werden.

Bügel-BH
Der Bügel-BH ist die älteste Form des Büstenhalters und hat mit Draht oder Plastik verstärkte Cups. Er stabilisiert die Brust stärker und ist deshalb besonders für größere Cups geeignet.

Biesen
sind sehr feine und kleine genähte Fältchen welche zur Verzierung bei den Stoffen angenäht werden.

Biker Stil
Sind Kleidungsstücke die an das  Motorradoutfits angelehnt sind. Meist verwendet Lack, Leder, Lederapplikationen.

Bleistiftrock oder Pencil skirt 
Der  schmale  Schnitt betont die weibliche Silhouette.
Der Pencil Skirt, oder auch Bleistiftrock, ist sehr sexy. Der Rock ist immer schmal und knielang geschnitten. 

BODY
Hautenger Anzug aus elastischen Materialien. Ausschnitte und Ärmellängen variieren. Ein Bodysuit (englisch = Körperanzug) oder kurz Body ist wie das Catsuit ein einteiliges, eng anliegendes Kleidungsstück aus dehnbarem, meist gewirktem Material. Im Gegensatz zum Catsuit hat der Body keinen oder nur einen kurzen Beinansatz. Der Body dient gleichzeitig als (Unter-) Hose und Hemd. Bodys verfügen zum Einstieg häufig über einen Druckknopf- oder Häkchenverschluss im Schritt (Frauen) oder über einen Knopf- oder Reißverschluss im Brust- oder Rückenbereich, um das Anziehen durch die Halsöffnung zu ermöglichen (Frauen und Männer).

Bodys werden als Unterwäsche sowie als Straßenbekleidung von Frauen wie auch Männern getragen. Auch als Kinderbekleidung (vor allem bei Säuglingen und Kleinkindern) in Form von Strampelanzügen sind Bodys verbreitet.

 Stringbody / String Body
Bei dem Stringbody (auch: String Body) verläuft ebenso wie bei einem normalen String nur ein schmaler Stoffstreifen bzw. Steg zwischen den PO backen. Je nach Serie und Hersteller kann der obere Teil des Bodys von vollständig geschlossen über einen tiefen Ausschnitt bis hin zur vollkommen nackten Brust, variieren.

Teddy
Der Teddy gehört zur Familie der Bodys. Er wird meist aus besonders weichen Stoffen gefertigt und ist nicht mit vorgeformten Körbchen oder Bügeln versehen.

Bolero
Mini Jäckchen, Jacke,  dass nur bis kurz unter die Brust geht und zu schulterfreien Kleidern und Tops getragen wird. Taillenkurzes Jäckchen angelehnt an den Stil spanischer Stierkämpfer (Toreros), das vorne offen ist und lange Ärmel hat. Häufig ist der Bolero aufwendig gesäumt und dekoriert.  Als Strickjäckchen ist zu andern Outfits kombinierbar.

Boyfriend Stil
Schlabberlook, als ob man mal eben in die Klamotten des Freundes / Mannes geschlüpft wäre.

Boxy Shape
Dies sind kurze und eckige Formen von Pullovern und Jacken. Wir getragen zu Kurzkleidern, Blusen und Tuniken.

Business Look
Ist ein  klassischer Eleganter Kleidungsstil. Sehr schicke  Abendgarderobe oder fürs Büro.
Getragen wird der Rock in Schwarz, Beige oder Anthrazit in Kombination mit einer Bluse, in Weiß oder Pastelltönen.

Bustier
Dies ist ein Taillen freies, sehr elegantes Top mit Trägern.

Cache Coeur
Dies sind Oberteile  die über der Brust gewickelt werden und ein tiefes Dekolleté zeigen. Aus dem französischen = (bedecktes Herz). Cache Coeur sind eine knappe Wickeljacke, die ursprünglich von Balletttänzerinnen getragen wurden. Wirkt sehr schön bei großer Oberweite. Cache-Coeur Oberteile haben eine Versteckende Wirkung.

Camisole
Dies ist eine lang geschnittenes ärmelloses Top . Das Camisole geht bedeckt  knapp die Brust und im Ausschnitt Dekoktehaft verziert mit Rüschen oder Ausbrennen.

Camouflage Look
Es handelt sich dabei um Flecken in Farben der Natur, Muster die von Militärs nachgestaltet ist.  Oft in Laub und Erdfarben, sehr oft auch in grellen Farben Pink, Rosa oder Lila.

Capri 
Die ist eine Dreiviertelhose 
die Länge variiert vom Knieabschluss bis zur Wadenmitte, Diese ist welche mit  seitlichen Schlitzen Reißverschluss, Schnüre oder Knöpfe verarbeitet.

Carmen Ausschnitt 
Der Carmen Ausschnitt ist ein tief sitzender Ausschnitt. Die Schultern sollen frei bleiben. Mit einem Carmen Ausschnitt schmücken sich meist Blusen, die auch als Carmen Blusen bekannt. 

Casual
Ist ein lässiger Stiel, oft von Jugendlichen verwendet.Casual Mode ist aus dem engl.= (Begriff jeglich Art von lässiger, legerer, lockererFreizeitmode).

Catsuit
Der Catsuit ist eine Art Ganzkörperbody, 
eng anliegendes Kleidungsstück, das den Körper komplett umhüllt. Im Gegensatz zu einem Leotard ist ein Catsuit knöchellang und bedeckt die Beine, Zentais bedecken zusätzlich auch Kopf und Gesicht. Catsuits werden häufig zur Kostümierung oder Maskierung des Trägers genutzt, als Sportbekleidung eingesetzt oder finden bei Bluescreen-Aufnahmen in der Filmindustrie Verwendung

Caprihose
Hose mit schmaler Silhouette in einer Länge bis unterhalb des Knies. Enganliegende, dreiviertellange Hosen mit einem kurzen seitlichen Schlitz vorgestellt. Die
Caprihose (im Englischen Capri Pants) ist eine dreiviertellange, enge Damenhose, die meist am Saum geschlitzt ist. Die Länge bis unterhalb des Knies und maximal bis zur Wadenmitte ist charakteristisch für eine Caprihose.

Cardigan
Der englische Name Cardigan für 
Strickjacke. Es ist ist eine Jacke aus Strick. Die Strickjacke wird mit Kapuze, angenähten Taschen oder Schalkragen hergestellt. Er wird gerne über einem Abendkleid oder dem kleinen schwarzen getragen.

Charms
sind Accessoires, Schmuckanhänger, Armketten und Halsketten.

Chemise
Chemise frz. Chemis= (Hemd), das Hemdkleid bezeichnet eine besondere Art des Dessous. Ursprünglich als Unterkleid getragen, hat die Chemise wird nun sehr oft Schlafzimmer getragen. Je nach Art der Chemisen können diese tailliert oder locker fallend verarbeitet sein. Chemisen werden aus sehr vielen Stoffen hergestellt, meist aber aus feinen Materialinen wie Satin, Seide, Tüll oder Spitze.

Chiffon 
transparentes , Durchsichtiges Gewebe. Das aus Seide oder Kunstfaser hergestellt wird. Es ist sehr leicht, der Stoff fällt sehr weich und wirkt sehr Edel.

Chintz 
Sehr wunderschöner glänzendes Material, der Stoff fällt schwerer als beim Chiffon. Wird aus Seide oder Baumwolle hergestellt.

City Stil Look
ist ein Mode Stiel wo die Kleidung so zusammengestellt wird, das diese auf der Straße und im Büro getragen werden kann. Modisch lässig Elegant.

Clean 
Mode ohne Labels, Beschriftungen oder Verzierungen. Alles ist Clean. 

Clutch 
Schicke kleine, henkellose Handtasche. Wird getragen zum Cocktail oder Abendkleid.

College Stil Look
 
Mode wird den Uniformen der Privatschulen in England und Amerika gestalltet. Burlington Motive sind ein Zentraler bestandteil.

Corsage 
Figurstützendes und betonendes welches um die Taile geschnürt wird. Oberteil mit BH-Einsatz ohne Träger.

Cocktailkleid
Ein 
Cocktailkleid ist ein Kleid für Cocktailpartys und andere kleine festliche Anlässe. "Frau" ist festlich und doch schick angezogen, zugleich aber nicht zu elegant. Insgesamt ist ein Cocktailkleid meist körpernah geschnitten.

Crash Optik
Knitterlook Knitteroptik mit Längs  und Quer geleckten Falten die einen Verkniterntes Design gestallten.

Dandy 
Anzüge und Kostüme werden im romantischen Stiel des 19. Jahrhunderts mit Rüschen, Schleifen, großen wunderschönen Manschetten verziert.

Dekolleté 
Ist die Bezeichnung für den  Hals Brustbereich der Frau. Das Dekolleté  wird durch bestimmte Ausschnittformen besonder herforgehoben. V Ausschnitt, Rundhalsausschnitt, Carrée Ausschnitt
.

Denim 
Ist das Material womit Jeans Mode hergestellt wird. 

Destroyed, Vintage oder Used
Neue Kleidungstücke werden so weiterverabeitet das die Kleidung gebraucht wirkt durch Abschierfungen, Risse, Franzen, Löcher, Farbkleckse, Verbrennung, Versenkungen.

Diadem
Ist der Haarschmuck welcher mit Verzierungen Dekoriert wird oft mit Perlen, Edelsteinen Federn usw..  Dieser Haarschmuck hat die Größe einer kleinen Krone. Brautkleider oder zur Abendkleider wird dies getragen.

Dianetten
Sind Sandalen, Sandaletten, Jesus-Schuhe wo zwischen den Zehen ein Stoff liegt /Zehe wird getrennt.

Dirndl
Traditionelles gewandt, Kleid für Frauen in Bayern zur Oktoberfestzeit und anderen festlichen Veranstaltungen.

DOB
Abkürzung für (Damen Ober Bekleidung)

Double Layer oder Doppellagen 
Kleidungsstücke werden übereinander getragen oder so Hergestellt als wären es zwei übermannter liegende Kleidungstücke.  zB.: zwei T-Shirts balu und grün, oder ein Langarm Shirt und ein Kurzarm Shirt.

 

Dufflecoat 
Kurzmantel aus Wolle mit geraden schnitten Verarbeitet. Erkennungsmerkmal Kapuze, Klapptaschen Knebelverschlüssen.

Easy Care
Kurzbeschreibung, Pflegleicht Kann in der Waschmaschine im gewaschen im Wäschetröckner getrocknet und gebügelt werden

 

Effektgarne, Effektstoff
Es wird ein Stoff mit Metallische Fäden, Plastik Fäden, Knoten oder Ablaktationen eingebracht die einen besonderen Effekt hervor heben.

Egg Shape oder O-Linie 
Nennt man Kleidung welche  die Form eines Eies haben oben und unten eng und in der Mitte weit verlaufen.

Elastan
ist ein elastisches Garn welches den Stretch- Anteil der Kleidung wiedergibt. Vorteil: knitterfrei, Figur betonend

Ethno
Kleidungsstil aus Ländern wie  Afrika, Indien usw.. Merkmale, eingewebte , eingestickte Motive, die den Motiven des Landes oder der Religion wiederspiegeln.

Etuikleid 
Ist ein Kleid welches als Kostüm Business Outfit getragen wird. Merkmale: Figurbetontes Kleide gerade geschnittenes ärmelloses Kleid welches über die Knie ebene reicht.

Exotik Muster
Exotische Muster auf  Stoffen, die gedruckt oder eingenäht werden. Dies wird dem in Hawai , Hula Hula Stil nachempfunden. Exotische Blüten, Blätter, Tiere wie Vögel, Giraffen usw..

Extreme Shape 
Die ist  Mode mit ungewöhnlichen schnitten und Formen, wo die Stoff Nähte leicht Quer verlaufen. Die sind unübliche schnitte als wie die Kleidung üblicherweise gestaltet wird.

Eyecatcher 
sind Details, Formen, Farben, Accessoires, Applikationen die sofort ins Auge fallen  (hin Gucker).

Fake Fur oder Faux fur
Falscher Pelz. Fellmantel, Fellweste, Ohrenwärmer, Fell Innenfutter, der Pelzersatz findet man in sehr vielen Kleidungsstücken. Dies ist aufgrund der hohen Nachfrage ein muss, denn der Fellersatz steht dem Original in kaum etwas nach außer das dieser preiswerter ist. 

Falbeln
Dienen zur Verzierung von Röcken und anderen Kleidungsstücken. Es sind sanft fallende Stoffstreifen.
sie können gezogen, gefaltet und plissiert sein.

Fischgrat oder Fischgrätenmuster 
dies sind Muster in Form einer Fischgräte in den Stoffen. Oft verwendet man dieses Muster in Anzügen (Fischgrätenmuster).


Folklore Stil
Mode Stiel der Trachtenkleidung klare Farben wie Rot, Gelb, Grün und Blau. Details wie bunte Stickereien, Rüschen und Spitzenbordüren. Es gibt viele verschieden Formen und Varianten welche auch miteinander Kombiniert werden.
 
Gabardine
Durch die Verarbeitung entsteht ein dichten Gewebe welches Diagonal gewebt wird. Es ist ein sehr Dichtes Muster welches die Wärme hält. Durch die
 dichte und strapazierfähige Qualität der Stoffe wird Gabardine vor allem für Hosen, Röcke, Kostüme und Mäntel verwendet. 

Gladiator Sandale,  Römer Sandale,  Jesus Sandale
Sandale mit Lederriemen die um den Fuß und um das Bein gebunden werden. Es gibt viele verschieden  varianten auch Sandalen die bis zum Schienbein hoch gebunden werden mit einem Leder Riemen.

 


Glencheck
Ist ein klassisches Traditionelles Karomuster englisches Stoffmuster, Entstanden sind diese  Muster aus den Kombinationen schottischer Clanfarben. Über dem  Karomuster verläuft ein weiteres Überkaromuster, welches kontrastreicher dargestellt wird. Traditionell findet dieses Muster vor allem für Anzüge, Hemden, Krawatten, Einstecktücher Verwendung.

H- Linie
Die H-Line Schnittform ist wie der Name sagt, gerade schnitte der Oberteile.  Die Schnittform  soll überflüssige Pfunde kaschieren. Oft verwendet bei Oberteilen, Shirt, Pullover, Tops.

Halterneck
Ist ein einzelner Träger  welcher  um den Hals  geführt wird. Dieser hält das Top , Shirt, Kleid, Bikini, BH, Badeanzügen, Strand Mode. usw. zusammen.


High Waist
Diese Jeans Form hat einen sehr hohen Bund und sitzt eng in der Taille. Die Taille bei Hosen und Röcken sehr weit oben angesetzt.

I Linie
Die Kleidungsstücke haben keine Taille und sind gerade geschnitten.

Inbetween Jacke
Jacken sind aus aus leichtem Stoff und feinen Stoffen diese können drinnen im Raum und ausserhalb im Freien getragen werden.

Italienische Länge
Bei Röcken mit dieser Länge wird gerade das Knie bedeckt. Die Beine wirken eleganten und länger.

Jacquard
Muster von Geweben. Joseph Marie Jacquard  war ein französischer Erfinder, der durch seine Weiterentwicklung des Webstuhls (Herstellung von verschiedenen Mustern) entscheidend zur industriellen Revolution beitrug.

 
Jodphur Hose, Jodhpurs , Jodhpurhose 
Ist eine  Reiterhose welche an den Oberschenkeln weit ist und an den Unterschenkeln eng anliegt. Jodhpurs oder Jodhpurhose wurde nach der indischen Stadt Jodhpur benannt. Die Hose hat die Formen Militärischer Uniformen.

JOCKS Jock
Der Begriff Jock stammt aus dem Englischen und bedeutet Sportler. Ursprüglich wurde der Jock als Jockstrap bezeichnet und diente als Suspensorium für Sportler. Heute ist »Jock« die Bezeichnung für eine Unterhose, bei der ein elastisches Hüftband und zwei ebenfalls elastische Haltebänder unterhalb des Pos den Slip, der das Genitale verdeckt, hält. Der Po selbst bleibt dabei vollständig unbedeckt.

Funktionsjock
Die Steigerung des Ouvertjock ist der Funktionsjock: anstelle des (offenen) Slipteils wird das Genital von mehreren Bändern oder sogar einem Cockring regelrecht eingerahmt, während der Po wie gewohnt mit Bändern dezent gepusht wird und ansonsten unbedeckt bleibt.

Ouvertjock / Ouvert-Jock
Wie der normale Jock besteht auch der Ouvertjock aus einem elastischen Hüftband und zwei elastischen Haltebändern, die mit dem Slipteil verbunden sind. Allerdings wird hier das Genital nicht bedeckt, sondern durch eine Öffnung im Schritt besonders betont.

Kontrastblenden
Dies sind Aufgenähte Stoff streifen auf  Ärmeln oder Hosenbeinen welche eine ander Farbe haben und somit einen Kontrast und eine Hervorhebung bewirken.

Layering
Mehrere Kleidungstücke übereinander. Layering ist ist eher was für große schlanke Frauen. Der Lagenlook der 90 er Jahre, auch genannt Layering, ist wieder sehr modern. Wunderschöne Oberteile aus weichen edlen Materialien werden in mehreren Lagen übereinander getragen und die in unterschiedlichen längen der einelnen Oberteile.


Loafer
Flache Halbschuheohne Schnüren mit einem mini Absatz, wo mann einfach reinschlüpft. Die ist am Lasche am Spann. Bekannteste ist sicher der Penny-Loafer. Es gibt viele verschieden Varianten, alle Loafer Varianten sind sehr bequem, es ist ein legerer Freizeitlook.

Marlene Hose
Ist eine Hosenform nach der  Schauspielerin Marlene Dietrich  benannt ist. Die Hose ist sehr gerade geschnitten und kann auf der Hüfte weit obenoder in der Taille sitzen. Sie hat eine weite Passform am Bein sowie Bügelfalten. Durch Bundfalten sind die Hosenbeine sehr weit und können am Ende noch einen zusätzlichen Hosenschlag besitzen. In ihrem Filmen trug Sie solche Hosen und machte die Hose zum Trend.

Mary Janes
Sind Riemchenschuhe. Ursprünglich trugen kleine Jungen und Mädchen in den Zwanzigern diese runden Schuhe mit Riemen, flachem Absatz und seitlichem Knopf. Si werden auch mit hohem Absatz und schmalen Riemen getragen. Charakteristisch ist das Riemchen über dem Fußspann.


Millefleurs
An dieser Sommer Blümchen Mode kommt niemand vorbei. Millefleurs Prints, Drucke sind das Gefühl den Sommer Hallo zu sagen. Wie es der Name schon sagt frz. = tausend Blumen, Sie werden auf Stoffen gedruckt- Print oder eingearbeitet.


NOS-Programm
NOS , Englisch = never out of stock. Kleidungsstücke. Gemeint sind damit Mode Artikel, die ständig ab Lager sind. 

Ff white
Farbe Art, Kein strahlendes weiß, sonder leicht vergilbt. Diese Farbe wurde oft In Filmen oder Serien in Krankenhäusern oder Ätzen verwenden, da die Kameras die leicht vergilbte weiß, als strahlendes weiß wiedergeben.

Opaque
Bezeichnung für Undurchsichtigkeit ,blickdicht. Besonders bei Strumpfhosen findet man diese Bezeichnung.

Peeptoe Schuhe
Sehr Edle un Elegante Schuhform. Diese Pumpsform hat eine Öffnung an der Schuhspitze, durch die man einen kleinen Teil der Zehen sehen kann. Der Peeptoe ist der Perfekte Indoor Schuh im Winter und der Ideale Schuh im Sommer Outdoor.  


Pencil Skirt , Bleistiftrock
Der Bleistiftrock ist einzelnes Kleidungsstück oder Teil eines Kostüms. Die enge Form des Rockes, verkürtzt die Schritt Länge beim Laufen. Dewegen ist oft ein Schlitz in der Rückseite oder an den Seite eingelassen. Selten auch mal eine Falte, dies bewirkt, dass mehr Haut verdeckt wird. Sportliche Bewegungen sind mit dem Bleistiftrock etwas eingeschränkt.

Raglanärmel
sind eine Schnittform von Ärmeln. Der Schnitt schließt die Schulterpartie ein und die Nähte verlaufen schräg zum Halsansatz.Die Ärmel und Schulterteile sind aus einem Stück geschnitten. Die Naht beginnt bereits am Kragen des Kleidungsstückes. Raglanärmel findet man überwiegend bei Sportkleidung.

Röhrenjeans Skinny-Jeans
Hose passt sich dem Bein an, Hautenge Hose ohne Bundfalten. Die Röhrenjeans sitzen immer sehr eng. 
Die typische Passform seit Ende der 1970er Jahre waren sogenannte Röhrenjeans mit auf der gesamten Länge eng geschnittenen Hosenbeinen. Jeans dieser Art gab es unter anderem von Wrangler, Paddocks und US Top. Zwei typische Modelle sind auch die Levis 631 und die noch enger geschnittene Levis 639. Einige Jeansmodelle hatten eine sehr kleine Fußweite und saßen an den Waden ebenso eng wie an den Oberschenkeln. Hierzu gehören beispielsweise die Modelle Levis 613, die Wrangler Kansas und das Modell Ultraslim des japanischen Herstellers Big John.


Shopper
große Handtasche, Tragetasche mit zwei Henkeln oder Lederrimen. Es ist sehr viel Stauraum für die Frauen Utensilien.
  

Sneakers
Sneaker Deutsch = Schleicher, ist der Begriff  für Schuhe, die nicht zum Sport, sondern im Alltag getragen werden. Der Sneaker ist dem Sportschuh, Laufschuh ähnlicher, modische klassische Straßenschuh.


Trenchcoat
Mantel,d er Trenchcoat ist ein mittellanger bis langer, doppelreihiger Regenmantel. Erfunden wurde er Ende des 19. Jahrhunderts als Mantel für die britische Armee.
Die wasserabweisenden Eigenschaften dieses Stoffes machten den Trenchcoat besonders witterungsbeständig und somit für das Militär attraktiv. Heute wird diese Mantel Art oft mit dem Anzug kombiniert.


Twinset
Ein Twinset ist ein Strickensemble bestehend aus einem sehr kleinen Pullover und einer Jacke in der Damenoberbekleidung. Es besteht aus der Kombination eines kleinen Pullover mit einer darüber getragenen Strickjacke meist aus dem gleichen Material und Farbe. Der Designer Otto Weisz des Herstellers edler Strickwaren Pringle of Scotland gilt als der Erfinder des.

U-Boot Ausschnitt 
Ovaler Ausschnitt (Ei Form), Wo die Schulter nicht vom Stoff bedeckt wird.
 Der Ausschnitt geht von Schulter zu Schulter sehr weit gezogen.

Used-Look
Neue Kleidung auf gebraucht gepimmt. 
Used-Look, to use , englische Übersetzung für gebraucht.  Besonde weiterbearbeitungsverfahren wie Waschverfahren mit Steinen oder Sand, Chemikalien, Farbe, Löcher Franzen verleihen den Stoffen ihr gebrauchtes Aussehen. 

Vintage 
engl. für hervorragend, altehrwürdig. Vintage ist eine Mode die im retro look  gestaltet ist. Unter Vintage versteht man in der Mode entweder ein Kleidungsstück aus einer älteren Kollektion eines oder eine auf (gebraucht) getrimmtes Modestück. Die bekannteste Form von Vintage ist die ,verwaschene, ausgebleichte Jeans. Kleidung welche auf retro gemacht ist, wird oft als Vinatge verwechselt. 

Wedges 
Wedge  = Keil, / Keilabsatz sind
 High Heels in denen Frau laufen kann.
Sind optimal für Frauen die hohe Absätze lieben aber auf Dünne Absätze verziechten wollen.


Workerhose , Cargohose 
Eine Cargohose  eine Hose meist aus Baumwolle mit aufgesetzten oder eingenähten Seitentaschen im Oberschenkel oder Kniebereich. Sie wird bei Arbeitern, Polizei, Rettungsdiensten oder beim Militär Verwendet aber auch im Freizeit und Sportberreich.

Zigarettenhose
Schmale gerade geschnittene Hose im 50er-Jahre-Look, meist mit Bundfalten. Sehr klassisch,
Zigarettenhosen sind  klassisch knöchellange Hosen, schmal und gerade geschnitten. Sie wirken sehr elegant, besonders wenn sie eine typische Bügelfalte haben.

Kaftan
Kaftan ist ein Begriff aus dem türkischen und bedeutet übersetzt »unter dem Panzer zu tragendes Gewand«. Dabei handelte es sich früher um lange weite Woll- oder Seidenhemden, die über den Hüftet gegürtet werden. Auch heute bezeichnet Kaftan ein weites luftiges Gewand, das in der Länge und Ausführung variieren kann. Für Dessous wird meistens sehr leichtes teilweise transparentes Material verwendet. Genauso wie bei echten Kaftans bestechen auch die Dessous-Kaftans über edle Stickereien.

Kimono
Der Kimono ist ein traditionelles kaftanartiges japanisches Kleidungsstück mit einer langen Tradition. Man versteht man unter einem Kimono meistens einen kurzen oder langen Morgenmantel, der durch seinen geradlinigen Schnitt an einen japanischen Kimono erinnert. Auch der obligatorische Gürtel findet sich bei dieser Art Morgenmäntel wieder. Getragen mit einem Negligé oder Babydoll wirken Kimonos sehr feminin und verführerisch.

Negligé
Der Begriff Negligé bzw. Negligee stammt aus dem Französischen und bedeutet so viel wie das nachlässige Kleid also Hauskleidung wie z. B. Morgenmantel, Nachthemd, Pyjama etc. Heute wird der Ausdruck vor allem als Synonym für elegante und/oder verführerische Damen-Nachthemden gebraucht. Ebenfalls als Negligé wird ein kurzes figurumspielendes Bettjäckchen aus schleierähnlichem transparenten Chiffon bezeichnet, das unterhalb der Brust mit Bindebändern zum Raffen ausgestattet ist. Der Nachtwäsche ist auch ein transparenter knie- bzw. knöchellanger Kaftan aus weich fließendem Tüll zuzurechnen, meist rundherum mit Blütenspitze eingefasst, der gegebenenfalls über den Hüften gegürtet wird. Hohe Seitenschlitze sowie Armschlitze sorgen für bequeme Bewegungen. Er ist besonders als sinnlicher Überwurf für die Sommerzeit geeignet. Das Negligé unterstreicht die feminine Ausstrahlung, indem es die Frau ganz einhüllt und trotzdem wenig verbirgt.

Neckholder
Neckholder »Nackenträger«. Bei einem Neckholder verläuft entweder ein einzelner Träger oder zwei Bänder, die miteinander verknotet werden, im Nacken. Neckholder werden sowohl in Tops, Kleidern, Bademode als auch für BH verwendet.

Overall 
Ein Overall ist ein einteiliger Anzug. Im Bereich der Wäsche wird der Overall ohne weitere Kleidung darunter getragen. Den Overall gibt es mit langem und mit kurzem Arm sowie mit langem Bein oder kurzem Bein.

PANTS
Die extrem kurzen Hot Pants enden knapp unter dem Hintern und zeigen damit viel Haut. Einige Modellvarianten zeigen sogar ein Teil der PO backen. Hot Pants engl. = heiße Hosen. Hot Pants kamen im Sommer 1971 auf, nachdem der Minirockgesellschaftsfähig wurde. Sie werden je nach persönlicher oder moralischer Einstellung als sexy oder aber schockierend empfunden. Sie wurden vorzugsweise entweder aus Jeansstoff, glänzendem Satin (Wäsche-Look) oder gestrickt bzw. gehäkelt hergestellt. Besonders beliebt waren vor allem selbstangefertige Hotpants aus alten abgeschnittenen Jeans (Jeans-Shorts oder cutoffs) mit ausgefransten Rändern, die oft so kurz waren, dass sie die Gesäßbacken nicht völlig bedeckten. Berühmt mit ihren äußerst knappen Hot Pants wurde Gloria Guida als freche Göre in den 1970er-Jahren durch ihren Film Blue Jeans

Petticoat
Das Wort Petticoat setzt sich aus zwei Begriffen zusammen, nämlich petit frz.: =klein und coat eng.: =Umhang, Mantel und bezeichnet einen bauschig weiten Unterrock. Mehrere Lagen gestärkten Materials (meist Polyamid) verleihen dem Unterrock seine unverwechselbare Optik.

SHIRTS
Shirt
Ein Shirt (eng. Shirt: Hemd) ist ein Kleidungstück mit kurzen Ärmeln, einem runden oder V-förmigen Ausschnitt, ohne Kragen, Taschen oder Knöpfe. Moderne Schnitte variieren in der Verwendung von Knöpfen, Taschen und Ärmeln.

Achselshirt
Das Achselshirt ist ein enganliegendes Shirt mit einem besonders großen Brust- und Achselausschnitt. Die Schulterblätter werden nicht bedeckt. Dieses Shirt wirkt besonders sportlich und maskulin, das es die Körperkonturen besonders hervorhebt.

Brando Shirt
Bei dem Brando Shirt beginnen die Ärmel nicht wie bei einem normalen T-Shirt an den Schultern, sondern gehen bereits vom Ausschnitt aus. Durch diesem Schnitt werden die Schultern besonders betont.

Carre Shirt
Das Carre Shirt bezeichnet ein ärmelloses Shirt mit schmalen Trägern und einem größeren Ausschnitt. Das Carre Shirt ist aus einem unregelmäßigen Rippstoff hergestellt.

Longshirt
Das Longshirt ist ein Shirt mit langen Ärmeln. Je nach Serie kann das Longshirt enganliegend sein oder etwas weiter fallen. Bei Longshirts variiert der Ausschnitt – mal rund, mal mit einer Knopfzeile, die geöffnet einem V-Ausschnitt nahe kommt.

Muskelshirt
Ein Muskelshirt ist die schmalere Variante eines Tanktops. Der Ausschnitt an der Brust ist meist tiefer. Aber auch der Rücken wird nicht vollständig verdeckt, sondern betont bewusst durch den knappen Schnitt die Muskeln.

Sportshirt
Sportshirts sind Shirts mit schmalen Trägern anstelle von Ärmeln. Der Ausschnitt ist größer als bei normalen Shirts. Sportshirts eignen sich wie ihr Name schon sagt, dank ihrer Bewegungsfreiheit optimal für den Sport. Aber auch außerhalb des Fitnesscenters werden Sportshirts gerne getragen, da sie die Figur des Trägers gekonnt hervorheben.

T-Shirt
T-Shirt ist die Bezeichnung für ein Shirt, welches ausgebreitet eine charakteristische T-Form hat. T-Shirts haben meist einen runden Ausschnitt und können entweder enganliegend oder weiter geschnitten sein.

Tanktop, Tank Top
Ein Tanktop ist im Prinzip ein T-Shirt, lediglich ohne Ärmel. Dadurch werden die Oberarme stark betont.

V-Shirt
V-Neck bezeichnet bei einem Shirt den V-förmigen Ausschnitt. Je nach Serie kann dieser Ausschnitt auch tiefer sein und somit mehr von der Männerbrust zeigen. Das V-Neck-Shirt betont durch seinen enganliegenden Schnitt die Konturen des Trägers.